Gästebuch Simbabwe

Erzählen Sie anderen Menschen von Ihren Erfahrungen mit Karibu Safaris.
Lesen Sie auch die Rückmeldungen aus diesen Ländern. 
 

Gästebuch Kenia
Gästebuch Tansania
Gästebuch Botswana
Gästebuch Uganda
Gästebuch Sambia
Gästebuch Südafrika

Schreiben Sie bitte an:

gaestebuch@karibu-safaris.de

26.03.2020

Reise Simbabwe, Botswana

Sehr geehrte Frau Sears,

ich  möchte Ihnen auf diesem Weg mein Dankeschön ausrichten, für die professionelle Unterstützung und Hilfe, während unserer Afrikareise.

Die Zusammenstellung und die verschiedenen Lodge`s/ Hotel`s hat uns sehr gut gefallen. Wir haben uns jederzeit sicher und wohl gefühlt, die Qualität der Verpflegung hat keine Wünsche offen gelassen.

Ich kann "Karibu Safaris" nur weiterempfehlen und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Ines G.

21.12.2019

Es war einfach perfekt!

Liebe Jessica Sears, liebe Frau Sears,

vielen lieben Dank für perfekte 13 Lebenstage. Die Zeit in Simbabwe war dank Ihrer tollen Beratung, Organisation und den persönlichen Tipps eine unvergesslich schöne Zeit.

Die von Ihnen empfohlenen Unterkünfte von ABC haben uns überwältigt, angefangen im Mana Pools Nationalpark (Nyamatusi Mahogany Camp mit der zauberhaften Bee als Host und unserem Guide Shingie) - Lake Kariba (Bumi Hills Safari Lodge mit der sehr warmherzigen Cherish als Host, unserem Guide Tatenda und dem liebenswerten Kellner Lemon der wunderbare alkoholfreie Cocktails zubereitet hat und auch sonst ein so wunderbarer aufmerksamer Mensch ist) - Hwange Nationalpark (Somalisa Camp) - und zuletzt Victoria Falls (keine ABC Unterkunft: Old Drift Lodge mit den ebenfalls sehr sehr aufmerksamen Hosts, den netten Guides und dem unvergesslich liebenswerten Talent, der sowohl Barkeeper, Kellner und gelernter Holzschnitzer war).

In all den von uns besuchten Orten haben wir so wunderbare Tierbeobachtungen (vom Auto, zu Fuß oder auf dem Wasser) erleben dürfen. Wir hatten das große Glück, dass wir meist unseren eigenen Guide hatten und somit die Tage und die Zeiten mit ihm auf unsere Wünsche abstimmen konnten.

Ein weiteres Highlight waren die Sundowner in Mana Pools und Lake Kariba. Da haben sich die Mitarbeiter der ABC Camps wirklich tolle Überraschungen ausgedacht und so fanden die Abende oftmals einen nochmaligen Höhepunkt, der eigentlich gar nicht nötig war. Allein der Sternenhimmel Afrikas sowie das tolle Essen in Mana Pools, Lake Kariba und Old Drift Loge waren schon phantastisch genug.

Wir haben von allen Einheimischen so unglaublich viel Herzlichkeit und Freundlichkeit erfahren dürfen. Sie haben uns ihre Geschichten erzählt, von ihren Tradtionen berichtet und uns private Fotos gezeigt. 

Wir haben in Mana Pools den Nationalfeiertag Zimbabwes gemeinsam mit den Hosts, Guides und den anderen wenigen Gästen gefeiert, trugen ihre Kleidung und tanzten mit ihnen zu deren Musik.

Wir saßen in Bumi Hills mit Cherish und Tatenda abends gemeinsam beim Abendessen und erzählten über unsere Länder und unsere Familien, wir feierten spontan in Vic Falls den Geburtstag von Sofia aus Canada und aßen gemeinsam die ihr zuvor von den Bediensteten mit einem Happy Birthday überreichte Schokoladentorte.

Es gäbe noch so viel zu erzählen aber ein paar Erlebnisse sollten Sie, liebe Leserin (lieber Leser) auch selbst noch machen dürfen.

Herzliche Grüße von uns an Sie, liebes Karibu-Safari-Team, sowie ein ganz ganz herzliches Tatenda senden

Michaela und Frank J.

18.11.2019

Eindrucksvolle 16 Tage

Liebe Jessica Sears, liebes Kaributeam,  

16 Tage Zimbabwe, 4 NP, eine spezielle Safari Rundreise, nunmehr meine 5. mit Karibu Safaris geplant und organisiert. Und : wie immer hat alles super geklappt, die camps und lodges waren excellent ausgesucht.

Erste Station war die Chilo Gorge Lodge am Fluß Save im Gonarezhou NP. Dieser noch relativ unbekannte, ursprüngliche NP im Südosten ist etwas ganz besonderes, ganz unterschiedlich zu den sonst bekannten NP, da hier vor allem die Tiere sehr scheu sind, besonders die Elephanten sind durch die Wilderei und den Bürgerkrieg im benachbarten Mosambik in den letzten Jahrzehnten sehr nervös und angespannt. Dieser NP ist m.E. nur etwas für Safari-erfahrene Afrikaliebhaber.

Danach ging es in die Mana Pools, zunächst in das tented camp Zambezi Expeditions, danach in das neu eröffnete Nyamatusi Camp. Unterkunft, Betreuung, Service und vor allem die Guides waren wie in allen anderen camps/lodges von ABC(African Bush Camps) auch absolute Klasse, vor allem auch die Kanufahrten auf meinem geliebten Sambesi waren wieder ein highlight. Nach der Wildnis ging es dann an den Lake Kariba in die Bumi Hills Lodge, in eine Luxus Lodge par excellance (war für mich etwas too much – aber dann doch ganz schön ;) ). Hier ist eher relaxen und erholen angesagt, die Tierwelt und gamedrives nicht ganz so spektakulär – dafür die sundowner and sunrises auf und am See um so mehr ! Als letzte Station ging es wieder in den Busch in den Hwange NP ins Somalisa Expeditions, ein Bilderbuch camp, wie man es sich vorstellt, bevor es dann über Vic Falls und Johannesburg – leider – wieder nach Hause ging.

Nachhaltig beeindruckend, emotional und aufwühlend war aufgrund der anhaltenden Dürre in Zimbabwe der Überlebenskampf der Tiere, die wirklich ums Überleben kämpfen mussten und die Hilfeaktionen durch die Nationalparkverwaltungen und ABC, die die Wasserlöcher Tag und Nacht mit durch hochgepumpten Grundwasser zu füllen versuchten, Heu und Stroh verteilten. Trotzdem gab immer wieder Tiere zu sehen, die verhungert verendet waren, allein im Hwange habe ich z.B. mehr als 40 Elephanten gezählt.

Alles in allem wieder unvergessliche Erlebnisse und die 6. Safari mit Karibu Safaris ist schon in der Planung – Karibu Safaris, denn sie wissen, wie es geht :)

Liebe Grüße Michael

22.03.2019

Sambia/ Simbabwe Reise 2018

Hallo Jessica, liebes Karibu-Team!

Unsere Reise nach Sambia / Simbabwe war (wieder) perfekt organisiert, alles hat wie geplant stattgefunden und prima  funktioniert. Wir hatten einen wunderschönen Aufenthalt und tolle Tiersichtungen (inklusive Leoparden bei Tag und Nacht) Von den besuchten Robin Pope Camps hat uns - entgegen anfänglicher Bedenken -  tatsächlich das Nsefu Camp  am allerbesten gefallen. Traumhafte Aussicht auf den Luangwa und tolle Sichtungen!

Die Guides waren in allen Camps sehr freundlich, kompetent und verfügten wahrlich über "Adleraugen". Bei einer Nachtfahrt, hat unser Guide - im Vorbeifahren - ein kleines grünes Chameleon im Baum entdeckt – unglaublich!

Sehr schön war auch das Chongwe River Camp, direkt am Zusammenfluss von Chongwe und Sambesi gelegen. Hier gab’s tolle Begegnungen zwischen Löwen und Elefanten zu sehen.  In Victoria Falls ist die Ilala Lodge sehr zu empfehlen.  (Phantastisches Frühstück). Sowohl in Sambia als auch in Simbabwe wurden wir sehr herzlich empfangen! Vielen Dank für Ihre Geduld bei unserer Planung und einen perfekten Urlaub Jessica!

Viele Grüße

Barbara u. Jörg

25.09.18

Unvergessliche Reise durch Zimbabwe, Botswana und Kapstadt!

Liebe Jessica Sears,

seit einigen Tagen sind wir zurück von unserer Reise durch einen Teil des südlichen Afrikas.

Wir starteten mit zwei Tagen Aufenthalt in der Bayete Guest Lodge bei den Victoria Falls. Anschliessend ging es von Zimbabwe nach Botswana auf Safari.

Unsere erste Unterkunft war das Tlouwana Camp (3 Nächte) am Rande des Chobe Nationalparks. Weiter ging es mit dem Flugzeug von Kasane in das Okavango Delta, zur Mapula Lodge (2 Nächte). Zum Abschluss unserer Safari im Okavango Delta flogen wir noch für 3 Nächte ins Mma Dinare Camp.

Total in den Bann gezogen von den bisher vielen tollen Erlebnissen, angefangen bei den beeindruckenden Victoria Falls bis hin zu einmalig schönen Tier-Beobachtungen im Chobe und im Okavango Delta, ging es letztlich noch für 5 Tage nach Kapstadt ins Winchester Mansions Hotel.

Die nächsten Höhepunkte unserer Reise warteten auf uns. Der Tafelberg, das Kap der guten Hoffnung, Walbeobachtung in Hermanus und die Pinguine am Boulders Beach...und und und.

Insgesamt waren es 17 Tage und es war für uns eine Reise voller beeindruckender, unvergesslicher Erlebnisse.

Das es so war, ist ein ganz großer Verdienst von Ihnen, liebe Jessica Sears. Sie haben alles, aber auch alles, so perfekt geplant, dass wir nicht ein einziges mal ein Problem hatten. Darüberhinaus haben Sie mit der Auswahl der Unterkünfte, wie auch mit dem Reiseverlauf, total unseren Geschmack getroffen. Wir konnten unsere Reise in vollen Zügen geniessen!

Nochmal vielen Dank für alles und bis zu nächsten mal!

Viele Grüße

Roland und Yvonne M.

07.05.2018

Fantastischer Afrika Urlaub in Simbabwe, Botswana und Südafrika

Hallo liebe Jessica

Ja wir sind nun schon wieder zwei Wochen zurück von unserem wiederum fantastischen Afrika-Urlaub. Es hat wie immer alles bestens geklappt. Jedes Mal sind wir erstaunt, wie gut und perfekt alles organisiert ist und auch alles klappt, ohne Tickets, ohne Vouchers etc.  Immer ist jemand da, der einem in Empfang nimmt oder abholt. Wo sonst als in diesen südafrikanischen Ländern gibt es so etwas.

Beginnen wir am Anfang mit dem Matobo Park im Big Cave Camp. Schon das letzte Stück der Anfahrt ist bemerkenswert (steil), liegt das Camp doch hoch oben auf den Felsen. Es bietet sich da eine herrliche Aussicht, ist absolut ruhig und vor allem mal etwas anderes so zwischen all diesen vielen Felsbrocken (wie übergrosse Hinkelsteine). Und unser Ziel Rhinos zu sehen, haben wir auch erreicht. Wir konnten bis zu 3 Meter an die Tiere zu Fuss herangehen. Sehr eindrücklich.

Die nächste Station war Somalisa im Hwange National Park. Ein etwas langer Reisetag, den wir ab dem Gate zum Park gleich mit einem sehr lohnenswerten Game Drive verbunden haben. Schlussendlich waren wir beinahe neun Stunden unterwegs und kamen dann müde aber glücklich im wunderschönen Somalisa Camp an. Super Unterkunft, praktisch alles neu «aufgemöbelt» und mit neuen Solaranlagen. Schöne Tierbegegnungen, doch stand überall sehr viel Wasser und das Gras wir hoch, höher am höchstens. Wir waren uns bewusst, dass es so ist zu dieser Jahreszeit. So gemäss Einheimischen hat es seit Jahren nicht so spät so viel Wasser gegeben. Auch hier waren wir bestens betreut. Diese afrikanische Freundlichkeit ist immer wieder so schön, wir fühlen uns gleich zuhause.

Von da ging es nach Vic Falls ins Chundu Island Camp. Der Zambezi führte Hochwasser und so schwammen die Hypos praktisch vor der Haustüre. Das Camp ist sehr neu und alles in modernem Stil eingerichtet, was uns sehr gefallen hat. Das Essen war auch hier absolut vorzüglich und wir wurden mehr als verwöhnt und konnten richtiggehend relaxen. Von Simbabwe sind wir begeistert. Man kann bereits einen Umschwung spüren. Die Menschen sind sehr offen geworden, sprechen viel über das alte System und wollen nun den Wandel. Hoffen wir, dass dies gelingt.

Dann gings via Kasane ins Selinda Camp. Auch da viel viel Wasser. Wir mussten oder durften daher mit dem Boot zum Camp übersetzen. Sundowner gabs inmitten einer Elefantenherde, Frühstück im Busch etc. Immer wieder gibt es herrliche Überraschungen und neues wird geboten.

Abschiednehmen von diesen Camps, speziell von den Guides tut immer wieder weh. Auch nach kurzer Zeit hat man das Gefühl, dass man diese Menschen schon lange kennt. Es ist natürlich eine lange Zeit die man miteinander auf den Game Drives erlebt und sich so viel erzählt.

Die zwei letzten Tage haben wir in Kapstadt verbracht. Herrlich, bei unserer Ankunft hats in Strömen geregnet! Wir mögen es den Kapstädtern von Herzen gönnen. Zugegeben, als Tourist spürt man eigentlich nicht viel von der Wasserknappheit. Im Clarendon waren wir auch gut betreut und untergebracht. Sehr gute Tipps für Restaurants. Und dann wurde es etwas teuer, wir haben wiederum viel Geld ausgegeben für afrikanische Kunst.

Wie sie sehen, sind wir wiederum begeistert und fasziniert. Eigentlich dachte ich für mich, dass dies die letzte Reise in diese Länder ist, doch da bin ich mir nun nicht mehr so sicher.

Vielen Dank fürs organisieren.

Vielen lieben Dank für die Geburtstagskarte, hat mich sehr  gefreut.

Herzliche Grüsse und auf ein nächste Mal

Ursula S. und Jörg M.

15.03.2018

Simbabwe Botswana Südafrika Dez.2017.

Liebe Frau Sears!

Es sind jetzt schon einige Tage unserer traumhaften Afrikareise vergangen, die mit den Viktoriafällen und dem Elephant Camp begann, dann in Botswana und der Chobe Game Lodge, dem traumhaften Kanana Camp mit dem freundlichen Personal super Essen und besten Guide Doktor  der uns die Tierwelt Botswanas zeigte, ebenso die Mokorofahrt in die nie gesehene Vogelwelt. 

Danach ging es ins ebenso perfekte Shinde Camp mit super Personal und Essen und sch nen Zelten und dem sehr netten Guide Junior der im letzten Tag noch einen Leopard mit seiner Beute einem Impala am Baum entdeckte.

Danach ging es noch 6 Tage in das wunderschöne Kapstadt wo wir noch den Tafelberg zu Fuß erwanderten und dann noch mit unserem deutsch sprachigen Guide noch 2 sehr schöne Tage mit Kap der guten Hoffnung, Pinguinen und am nächsten Tag in die Weinberge rund um Kapstadt hatten. Es waren wieder unvergessliche Tage in Afrika, und wir möchten uns bei Frau Sears und ihrem Team für unsere 2. perfekt organisierte Afrikareise bedanken, wir werden sicher in den nächsten Jahren wieder mit Karibu Safaris nach Afrika zurück kommen.

Lg Walter und Gerti T.

01.12.2016

Südliches Afrika

Hallo,

bei unserer Reise hat alles bestens funktioniert. Namibia, Botswana, Simbabwe und Südafrika waren wie immer traumhaft schön.

Die gebuchten Lodges waren unterschiedlicher Qualität, aber durchweg alle ok. Besonders zu empfehlen:

-          In Namibia: Twyfelfontein Country Lodge und Epacha Game Lodge (vor Etosha NP),

-          In Südafrika Tshukudu Lodge im Pilanesberg NP (Spitze !!!).

 

Für andere Reisende hier ein Tipp: Es gibt bei den 4x4 Fahrzeugen jetzt einen neuen, sehr geräumigen Toyota Fortuner. Wir hatten den zwar nicht, haben ihn aber oft gesehen. Der ist eine echte Empfehlung wert !

Dr. Frank S.

25.11.2014

Botswana-Zimbabwe-Südafrika November 2014

Liebe Frau Sears, 

Nach unserer  Kenia Safari im Oktober 2011 mit Karibu und der Namibia Reise November 2012 mit Chamäleon haben wir für die  Botswana Reise wieder Karibu Reisen gewählt und wieder unvergessliche Tage erlebt. Gebucht war die 9 Tage Standard Flug Safari von Victoria Falls bis Maun. Botswana lässt sich super kombinieren mit Ferien Tagen in Südafrika. 

Die A`Zambesi River Lodge Victoria Falls war ideal zum “Einstieg”. Sehr schön gelegen am Zambesi River, wunderschöne Gartenanlage mit grossem Pool, komfortable Zimmer mit Garten/River Blick und sehr gutes Dinner Büffet.
Die Besichtigung der Victoria Fälle mit einem 3-stündigen Spaziergang war zur jetzigen Jahreszeit ideal, da man das ganze Ausmass und die Tiefen der Fälle sieht und die Sicht nicht von der Gischt verdeckt ist.

Der Autotransfer von Zimbabwe bis zum Chobe National Park in Botswana klappte problemlos.
Die Unterkunft der neu errichteten “Chobe Bush Lodge” hat uns aber eher enttäuscht. Die Bush Lodge wirkt von der Architektur her sehr modern,amerikanisch, überdimensioniert und die technischen Anlagen in unserem grossen  Zimmer hatten noch etliche Kinderkrankheiten.
Gut, konnte man die in 5 Minuten Distanz liegende Schwesterlodge  “Chobe Safari Lodge” gratis benützen , die ein authentisches afrikanisches Ambiente ausstrahlt , direkt am Chobe River liegt und hervorragende Frühstück und Dinner Büffet anbietet.
Highlight : das morgendliche Gamedrive im Chobe N.P., der auch landschaftlich sehr schöne Akzente setzt und ein weiteres Highlight die 3-stündige Schiffsfahrt auf dem Chobe River mit einem sehr heftigen Gewitterregen zum Start, sehr vielen Tierbeobachtungen zu Wasser und zu Lande und einer unvergesslichen Sunset Stimmung über dem Fluss. 
Die Schiffsfahrt haben wir am anderen Tag nochmals als Tagesaktivität gewählt, anstelle des Gamedrives. Unverständlich für uns, dass manche Leute auf das morgendliche inbegriffene Game Drive nicht verzichten wollten, obwohl es in der Nacht und am Morgen heftig regnete und die Wege in den Parks kaum passierbar waren. Sie durften dafür aber tropfnass zum verspäteten breakfest erscheinen...

Der Transfer von Kasane zum Moremi Crossing Strip  mit einer Cessna 206 war ein Erlebnis. Da das “Moremi Crossing Lodge” ausgebucht war, wurden wir von Karibu Reisen “upgrated” in das Gun’s Camp, das am gleichen Airstrip liegt.
Das Gun’s hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen, nur 6 Zelte, komfortabel, tolle Aussicht, Elefanten vor dem Zelt, sehr herzliche Gastgeber und Guides, Sehr gute Aktivitäten mit Motorbootfahrten , Bushwalk und Mokoro Ausflügen.

Nach 2 Uebernachtungen Weiterflug zum Sango Camp, in den Khwai Reservaten gelegen. Beim Camp Standard des Sango Camp (bestehend aus 6 naheliegenden Zelten und einem Zeltrestaurant) muss man einige Abstriche machen,auch liegt es nicht am Khwai River wie der Prospekt verspricht. Das Camp ist aber sauber und freundlich geführt. Die Eimerduschen und eine blitzblanke Badewanne  im Freien sind super. Sehr originell war auch der Abschiedsabend mit den Tänzen und dem Gesang des Camp Personal’s !
Highlights der Tagesaktivitäten waren hier für uns die Mokoro Fahrten in einer unbeschreiblich schönen Flusslandschaft mit hunderten von blühenden Wasserlilien, spiegelnden Bäumen im Wasser, die Stille, die Sonne, life Begegnungen mit Wasserbüffel, Elefanten und Hypo’s und der obligatorische Sundowner am Wasser. Ein Paradies auf Erden.
Neben den Mokoro Fahrten wurden Gamedrives angeboten im Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession, die durch den Khwai Fluss getrennt sind. Höhepunkt war hier die Beobachtung eines verängstigten Leoparden auf dem Baum, der zusehen musste wie seine Beute unter ihm am Boden gefressen wurde von hungrigen Löwen...

Nach 2 Uebernachtungen im Sango ging’s dann pünktlich nach Maun. Ihre sehr motivierte Tochter hat uns am Flughafen persönlich begrüsst und uns für den Weiterflug nach Kapstadt  weitergeholfen. Eine sehr nette Geste, die wir zu schätzen wussten. 

Alles in allem ein perfekt organisierter Reiseablauf, mit vielen schönen Erlebnissen und unvergesslichen Eindrücken. Auf KARIBU Reisen kann man sich verlassen.
Botswana bietet nochmals ein anderes Afrika als Kenia und Namibia und es lohnte sich für uns auf jeden Fall diese Reise anzutreten.   

Ab Maun sind wir in eigener Regie nach Kapstadt geflogen ( 4 Uebernachtungen /Paradise Lodge   hervorragend) und von dort mit dem Mietauto bis Knysna ( 3 Uebernachtungen “Candlewood Lodge”hervorragend ) und Zwischenstation in Hermanus (2 Uebernachtungen, “Villa Blu” “Mittelmässig). Rückflug ab George mit South African via Johannesburg – München – Zürich. 

Ein kurzes Resümee und Tips für Südafrika Reisende :  Kapstadt 4 Nächte planen, Wir hatten das Glück, den Tafelberg bei besten Bedingungen zu Fuss zu ersteigen und mit der Bahn zurückzufahren. Tagesausflüge an’s Kap und in die winelands ein “Muss”, Ein Tag ohne Auto für Sightseeing, Waterfront, hop on, hop off Bus genügt. Nicht verpassen : Dinner oder Sundowner an der Promenade in Campsbay.
Weiteres Highlight : Clip Path in Hermanus 11 km Wanderweg der Küste entlang mit Walbeobachtungen.
Station an Gardenroute :  KNYSNA !  Super Ort, toll gelegen mit den Heads und den Lagunen und den Restaurants an der Waterfront. Sehr empfehlenswert : Tagesausflug incl. Lunch zu den Fetherbed Islands – nur geführte Tour mit dem Boot erreichbar. 
Geheim Typ, aber nur für Leute die 4 bis 5 Stunden wandern wollen ( Rucksack,Picknick ,Getränke mitnehmen) : ROBBERG Islands  Nature Reserve bei Plettenberg !!!! Ein einmaliges Naturparadies an der Küste ,das man erwandern muss, manchmal auch mit den Händen, aber gut machbar. 

Der Komfort und der Service  auf den South African Flügen war ausgezeichnet. Da unser Flug von George nach Johannesburg 1 1/2 Stunden Verspätung hatte, mussten wir in Johannesburg mit nur 20 Minuten Transit Zeitumsteigen für den Flug nach München, eine Rekordverdächtige Zeit wenn man die Verhältnisse in Johannesburg kennt! Dank an das SAA Personal, die dies möglich gemacht hat, auch wenn die Koffer es nicht mehr geschafft haben! 

Vielen Dank an Frau Sears und Ihr Team. 

Fritz L.
Leta V.